Dozent Informationen
Was bedeutet "Dozent"
Wir sind eine junge Gruppe. Die Pioniere begannen die Gruppe im April 1997. Seitdem haben wir uns bescheiden bis 93 Dozenten gewachsen. Die Night Safari Volunteer Rangers wurden im Rahmen des Programms Dozent im März 2009 eingereicht.
Die Dozenten sind selbst ausgeführt von einem Ausschuss von Dozenten, die Koordinaten Eingänge aus allen Dozenten und unterhält Verbindungen zu den Zoo-Verwaltung in Gang zu setzen, um den Aktivitäten der Gruppe.
Ein Dozent Newsletter erscheint alle zwei Monate so Dozenten mithalten kann mit den neuesten Ereignissen in Zoo und Dozent Aktivitäten. Bestreut mit inspirierenden Geschichten und amüsanten Anekdoten, ist der Docent Beratungen immer eine große Lesen! Wir haben auch ständig verpflichten Forschungsprojekte zu erweitern und zu aktualisieren unser Wissen sowie Erforschung neuer Gebiete von Interesse.
Dozenten Stationen: Zahm & Streicheln
Zahm & Streicheln

Das Leben der Gänse


Gänse sind sehr weit verbreitete Tiere und es gibt sehr viele Arten der Gänse. Sowohl Hausgänse, als auch Wildgänse werden zu der Tierart gezählt. Die männliche Gans wird Gänserich genannt und der Nachwuchs trägt den Namen Küken. Die Graugans ist eine der bekanntesten Wildgänse und in erster Linie in Mitteleuropa vertreten. Die Wildgänse mögen die Wärme und bei Winteranbruch machen diese sich lautstark in Schwärmen auf. Diesen Vorgang kann man schön am Himmel beobachten. Sobald der Frühling anbricht kommen die Wildgänse von Richtung Süden wieder zurück. Die Hausgänse sind Züchtungen aus den bekannten Wildgänsen. Viele Menschen halten sich gerne Gänse als Haustiere, da Gänse auch viele Vorteile mit sich bringen. Gänse fressen nämlich im Garten auch kleine Schädlinge wie beispielsweise Schnecken. Hauptsächlich ernähren sich Gänse allerdings von Pflanzen und Körnern jeglicher Art. Auch können Gänse sehr gut tauchen und suchen den Grund im Wasser nach pflanzlichen Resten ab.

Gänse haben viel zu bieten


Auch Schwäne zählen zu der Gattung der Gänse und haben einen ebenso langen Hals wie Hausgänse, Graugänse oder andere Arten der Gattung. Der lange Hals ist eines der typischsten Merkmale von Gänsen. Gänse leben sowohl auf Seen, als auch auf einigen größeren Flüssen und sind sehr gute Schwimmer. Auch in der Forschung werden Gänse oft zu Untersuchungszwecken eingesetzt.

Das Leid vieler Gänse


Gänse werden zudem in vielen Betrieben gezüchtet. Die Zucht dient in erster Linie als Fleischlieferant. Viele Gänse haben allerdings in diesen Betrieben kein schönes Leben. Das Leben einer Mastgans beträgt lediglich 30 Tage und in dieser Zeit werden die Tiere qualvoll hoch gezüchtet und mit Medikamenten vollgestopft. Der essbare Brustbereich der Tiere wird übermäßig groß und die Tiere kippen vorne über. Alle die gerne Ente essen, sollten in jedem Fall auf die artgerechte Haltung ohne Medikamentengabe achten. Zudem werden Gänse auch für die Herstellung von Kissen genutzt. Die Daunenfedern, welche unter den eigentlichen Federn sind werden gerupft und anschließend im Kissen verarbeitet. Auch hier gibt es einige qualvolle Verarbeitungsweisen. In Deutschland ist lediglich das Rupfen in der Mauserzeit erlaubt, in welcher das Haarkleid ohnehin nur locker am Körper befestigt ist. Die Federn im Kissen sind sehr weich und halten schön warm. Deshalb sind Daunenkissen und Daunendecken auch sehr beliebt und für kalte Nächte kuschelig weich.


Weitere Informationen in Englisch finden Sie hier!

Weitere Links
© Copyright SZGDOCENT. All Rights Reserved.